03.12.2015 10:39 Alter: 3 yrs

SWR2 Impuls: Humusschwund bedroht europäische Böden

TUM-Wissenschaftler haben herausgefunden, dass seit den 1990er Jahren die Ernteerträge bei den drei wichtigsten Getreidesorten Weizen, Gerste und Mais in Europa stagnieren. Diese Tatsache kann eine ernste Bedrohung für die landwirtschaftliche Produktion sein, weil die gleichbleibenden Erträge unter dem Einfluss des Klimawandels langfristig zu einer Abnahme des Humusgehalts der Böden führen könnten.

Hitze und Trockenheit sind mit dafür verantwortlich, dass der Humus im Boden abnimmt und die Bodenqualität sich verschlechtert. (Bild: keantian/Fotolia)

Hitze und Trockenheit sind mit dafür verantwortlich, dass der Humus im Boden abnimmt und die Bodenqualität sich verschlechtert. (Bild: keantian/Fotolia)

Im SWR2 spricht der Autor der Studie, Dr. Martin Wiesmeier von der TUM-Professur für Bodenkunde, über den drohenden Humusschwund, die Ursachen der Stagnation und mögliche Gegenmaßnahmen.

 

Das Gespräch vom 17.09.2015 auf der Homepage des SWR2 zum Nachhören (5:47 Min)

 

Mehr Informationen: