10.12.2015 08:58 Alter: 3 yrs

Adipositas-Preis für TUM-Professor Hauner

Für seine vielfältigen Verdienste im Bereich der Adipositasforschung ist Prof. Hans Hauner vom Lehrstuhl für Ernährungsmedizin der Technischen Universität München (TUM) mit der DAG-Medaille 2015 ausgezeichnet worden. Dieser Preis wird von der Deutschen Adipositas Gesellschaft e.V. (DAG) für eine herausragende Lebensleistung verliehen und ist mit einer persönlich ausgestalteten Medaille verbunden.

Prof. Hans Hauner vom TUM-Lehrstuhl für Ernährungsmedizin mit DAG-Medaille (li.) und Laudator Prof. Martin Wabitsch, Präsident der DAG e.V. (Foto: Beate Kruggel)

Prof. Hans Hauner vom TUM-Lehrstuhl für Ernährungsmedizin mit DAG-Medaille (li.) und Laudator Prof. Martin Wabitsch, Präsident der DAG e.V. (Foto: Beate Kruggel)

Prof. Hauner beschäftigt sich seit Beginn seiner Forscherkarriere in den 1980ern mit der Fettzellbiologie und hat zahlreiche klinische Studien im Bereich Adipositas geleitet. Der Humanmediziner ist seit 2003 Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin mit Standorten am TUM-Klinikum rechts der Isar und am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der TUM, zusätzlich fungiert er seit 2008 als Sprecher des deutschlandweiten Kompetenznetzes Adipositas. DAG-Präsident Prof. Martin Wabitsch bezeichnete Hauner in seiner Laudatio als „Pionier im Bereich Adipositasforschung“, der mit seinen Arbeiten medizinische Dogmen zu Fall brachte und durch fachliche Exzellenz anfängliche Widerstände der wissenschaftlichen Community überwand. Dank seiner Aktivitäten sei die Adipositasforschung schließlich als eigenständiges Forschungsfeld anerkannt worden.

„Hervorzuheben ist, dass Herr Hauner es verstand, neben der Publikation hochkarätiger wissenschaftlicher Arbeiten, den Stand der Wissenschaft und praktische Handlungsempfehlungen in deutschsprachigen Journalen ausgesprochen verständlich und hilfreich für Therapeuten und Patienten zu publizieren“, so Wabitsch weiter. Der DAG-Präsident hob zudem Hauners Geschick bei der Einwerbung von Forschungsgeldern hervor: „Nachdem es über viele Jahre sehr schwierig war, in unserem Land Forschungsmittel für unser Thema ‚Adipositas bei Menschen – Grundlagen und Therapie’ zu erhalten, war es wirklich ein Meilenstein, dass aufgrund der Initiative von Herrn Prof. Hauner im Jahr 2008 ein krankheitsbezogenes Kompetenznetzwerk Adipositas durch das BMBF eingerichtet wurde.“ TUM-Professor Hauner ist bis heute dessen Sprecher.

Die DAG-Medaille wird seit 1998 jährlich an langjährig aktive und fachlich ausgewiesene Mitglieder der Fachgesellschaft verliehen, bis 2013 noch unter dem Namen „Therapiepreis“. Die Ehrung ist die höchste Auszeichnung der DAG und erfolgt für langjährige Verdienste um die Erforschung der Adipositas und um eine Verbesserung der Behandlung Betroffener. Sie ist mit einer persönlich ausgestalteten Medaille verbunden.

 

Mehr:
TUM-Professorenprofil von Hans Hauner
Webmeldung der DAG zur DAG-Medaille