12.01.2009 16:46 Alter: 10 yrs

TUM-Professor Harun Parlar neuer Geschäftsführer der Bayerischen Forschungsallianz

Seit 1. Januar 2009 hat die Bayerische Forschungsallianz GmbH (BayFOR), ein gemeinsames Tochterunternehmen der Universität Bayern e.V. und der Hochschule Bayern e.V., einen neuen Geschäftsführer: Professor Dr. Dr.h.c. Harun Parlar, Inhaber des Lehrstuhls für Chemisch-Technische Analyse und Chemische Lebensmitteltechnologie der Technischen Universität München (TUM) und Direktor des „Forschungszentrums Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität“ (BLQ). Parlar löst den Gründungsgeschäftsführer Professor Dr. Dr. h.c. Hans Georg Lößl nach mehr als zweijähriger Tätigkeit ab.

Prof. Harun Parlar

Die Bayerische Forschungsallianz ist eine gemeinnützige GmbH; sie berät und unterstützt Wissenschaftler aus bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften im Wettbewerb um nationale und europäische Forschungsgelder, insbesondere im Hinblick auf das 7. Forschungsrahmenprogramm der EU. TUM-Professor Parlar sieht seine künftige Tätigkeit für die BayFOR als große Herausforderung: „Ein ehrgeiziges Ziel ist es, mehr Anreize für potenzielle Antragsteller für EU-Förderprogramme zu schaffen. Dafür muss die notwendige Infrastruktur für eine aktive Einwerbung von EU-Drittmitteln von Universitäten und Hochschulen verbessert bzw. etabliert werden.“

Ferner dürfe man nicht zulassen, dass die bayerischen Hochschulen im europäischen Vergleich ins Hintertreffen geraten. „Deshalb müssen wir frühzeitig die Chance ergreifen und effiziente Wege finden, um mehr europäische Forschungsgelder nach Bayern zu holen.“ Parlar ist davon überzeugt, dass in der Bayerischen Wissenschaftslandschaft noch enorme Potenziale für eine Beteiligung an EU-Förderprogrammen liegen, die mit Hilfe der BayFOR zu großen Gewinnen für die Universitäten und Hochschulen führen können.

Mehr Informationen unter uni-bayern.de/index.php