03.04.2008 11:39 Alter: 10 yrs

TUM öffnet Baudenkmal für Freisinger Bürger: Korbiniansbrünnlein jeden ersten Sonntag offen

Das Korbiniansbrünnlein am Südhang des Weihenstephaner Bergs ist ab sofort an jedem ersten Sonntag im Monat für die Bevölkerung geöffnet: Die erste Gelegenheit bietet sich am kommenden Wochenende.

Korbinansbrünnlein (Bild: Uli Benz / TU München)

Wegen der großen Nachfrage hat sich die Technische Universität München (TUM) auch in diesem Jahr wieder zur regelmäßigen Öffnung des historischen Baudenkmals auf dem Campus-Gelände entschlossen: Von April bis einschließlich Oktober kann man das Korbiniansbrünnlein jeden ersten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr besuchen.

Die erste Chance dieses Jahres, den ehemaligen Wallfahrtsort ohne Metallstäbe im Blickfeld zu bewundern, bietet sich am Sonntag, den 6. April. Das Gitter war vor einigen Jahren zum Schutz vor Verunreinigung und Zerstörung vor dem Stollen des Brunnens angebracht worden.

Die Quelle, die das Brünnlein auf dem Weihenstephaner Berg speist, wurde der Sage nach vom Heiligen Korbinian erweckt. Er ist der Schutzpatron der Stadt Freising, das Wasser „seines“ Brunnens soll dem Volksglauben nach Wunder und Heilungen bewirkt haben.