Practical Research Experience Program (PREP) - Projekteinreichung für 2018

Die erste Programmrunde von PREP (s.u. Programmbeschreibung) ist nun vor zwei Wochen gut angelaufen. Bisher hört man von Betreuern, PREP-Studierenden und Buddies nur Positives. Vielen Dank nochmal für die Unterstützung!
Schön, dass wir bereits die nächste Runde, also PREP 2018, einleiten können: über Projektvorschläge für die neue Programmrunde würden wir uns sehr freuen!

TUM Wissenschaftler/ -innen (Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter, Doktoranden etc.) sind herzlich dazu eingeladen,  ab sofort bis zum 11. August 2017 ihre Projekte für das Practical Research Experience Program (PREP) 2018 einzureichen, um einen Studenten von TOP Universitäten aus USA und Kanada über die Sommermonate in einem Forschungsprojekt aufzunehmen. Hierzu sollten die TUM Wissenschaftler/ -innen bitte einfach das angehängte Formular inklusive einer kurzen Projektbeschreibung ausfüllen und an die Koordinatorin, Frau Sara Basurco,  (basurco[at]zv.tum.de) zurück schicken. Das Formular und weitere Informationen zu PREP sind außerdem auf der PREP homepage zu finden.

Programmlaufzeit PREP 2018: 4. Juni – 10. August 2018 (10 Wochen)

Kick-off Veranstaltung: 4. Juni 2018

Abschlussveranstaltung: 10. August 2018

Für diejenigen, die noch nicht mit dem neuen Forschungsprogramm der TUM in Berührung gekommen sind, hier eine kurze Programmbeschreibung:

Im Rahmen des Practical Research Experience Program (PREP) wird es Studierenden ausgewählter nordamerikanischer Universitäten (MIT, Yale, Duke, UC Berkeley, British Columbia etc.) 2017 erstmals ermöglicht über ein speziell für ihre Zielgruppe aufgestelltes Programm für 2,5 Monate in ihrer Sommerpause an Forschungsprojekten in unterschiedlichen TUM-Fakultäten mitzuarbeiten (2017: AR, CH, EI, IN, BGU, MW, MA, SG, WI, WZW). Das zentral vom TUM International Center verwaltete Programm soll es TUM Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen ermöglichen exzellente internationale Studierende ohne hohen administrativen Aufwand aufzunehmen und Kooperationen mit nordamerikanischen Universitäten auf- und auszubauen. Die Programmteilnehmenden erhalten neben der individuellen Betreuung durch die Programmmanagerin im International Center sowie studentische Buddies, ein Teilstipendium sowie die Reservierung eines Zimmers im Studentenwohnheim. Zudem ist ein kulturelles und akademisches Rahmenprogramm Teil der PREP-Erfahrung, um die Eingliederung der Studierenden in die örtliche Kultur und das Universitätsleben zu unterstützen.