Wein, Schaumwein, Perlwein, Likörwein, weinähnliche, aromatisierte und weinhaltige Getränke


A. Die Herstellung von Wein

1 Einführung
1.1
Literatur
1.2
Geschichte
1.3
Statistik
1.4
Links

2 Entwicklung der Traube
2.1
Rebsorten
2.2
Reben- und Traubenschäden
2.3
Botrytis, Edelfäule
2.4
Reife / Lesetermine

3 Der Traubenmost
3.1 Lesetechnik
3.2
Maischegewinnung
3.3
Maischebehandlung
3.4
Weißwein - Rotwein
3.5
Keltertechnik
3.6
Mostbehandlung
3.7
Inhaltsstoffe
3.8
Mostgewicht, Säure

4 Alkoholische Gärung
4.1
Hefen
4.2
Biochemie und Stöchiometrie
4.3
Einflussfaktoren
4.4
Haupt- und Nebenprodukte
4.5
Gärführung Weißwein/Rotwein
4.6
Barrique-Ausbau
4.7 Rosé, Weißherbst, Rotling

5 Ausbau des Weins
5.1
Abstich
5.2
Biologischer Säureabbau
5.3
Schwefelung
5.4
Beheben von Trübungen
5.5
Filtrieren/Zentrifugieren
5.6
Schönung
5.7
Kristalle im Wein

6 Qualitätserhöhende Maßnahmen
6.1
Anreicherung
6.2
Säureminderung
6.3
Sonstige Maßnahmen
6.4
Enzymierung von Most und Wein

7 Flaschenfüllung

8 Qualitätskontrolle

9 Weinrecht
9.1
Weinbauzonen, -gebiete
9.2
Definitionen Alkoholgehalte
9.3
Qualitätsstufen in D
9.4
Weinarten
9.5 Geographische Bezeichnungen
9.6
Qualitätsweinprüfung
9.7 Kennzeichnung /
"Diabetikerwein"
9.8 Gütezeichen
9.9
Restzuckerangaben
9.10
Qualitätsstufen EU

B. Perlwein

C. Schaumwein
("Champagner", "Sekt" u.a.)

D. Likörwein, weinhaltige, aromatisierte und weinähnliche Getränke

E. Andere Erzeugnisse aus Trauben (Saft ...)


Selber machen:
- Grundlagen
- Praxis

Studentisches
- Kontrollfragen
- WS 2001/02
- SS 2002
-
SS 2003
- WS 2003/04
- WS 2007/08
- SS2008
- Exkursion 2009
- Exkursion 2012

Fundgrube


GOWEBCounter by INLINE
Besucher seit 09.10.2001


Impressum

Verantwortlich für den Inhalt der Seiten:
Dr.-Ing. Bernhard Meier
c/o Lehrstuhl für Allgemeine Lebensmitteltechnologie
der Technischen Universität München-Weihenstephan
Maximus-von-Imhof-Forum 2
D-85350 Freising
Bernhard.Meier-at-wzw.tum.de

Der Autor übernimmt keine Verantwortung für Schäden jeglicher Art, die bei Anwendung oder Durchführung der vorgestellten Verfahren entstehen. Insbesondere sind die zum Zeitpunkt der Anwendung geltenden Rechtsnormen zu überprüfen und dem jeweils gültigen Stand anzupassen.
Alle Rechte der Veröffentlichung liegen beim Autor; eine Vervielfältigung gleich welcher Art ist nur nach vorheriger Einwilligung gestattet.

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Für alle Links auf der vorliegenden Seite zu anderen Seiten im Internet gilt: Es wird betont, dass seitens des Autors der vorliegenden Seite keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten besteht. Der Autor distanziert sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten. Diese Erklärung gilt für alle auf der vorliegenden Seite ausgebrachten Links.