27.10.2015 09:56 Alter: 4 yrs

Tierwohl-Medaille für TUM-Forscherin

Eine junge Tierärztin, die am Campus Weihenstephan der Technischen Universität München (TUM) forscht, wurde mit der Tierwohl-Medaille 2015 von Boehringer Ingelheim ausgezeichnet. Sie hat ein Bewertungssystem entwickelt, das Tiergerechtheit in der Pferdehaltung systematisch überprüfen hilft.

Die strahlende Medaillengewinnerin Dr. med. vet. Miriam Baumgartner vom TUM-Lehrstuhl für Ökologischen Landbau, eingerahmt von Jurymitglied Dr. Michael Düe von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (links) und von ihrer TUM-Projektleiterin Dr. Margit Zeitler-Feicht. (Bild: Boehringer Ingelheim Vetmedica)

Die strahlende Medaillengewinnerin Dr. med. vet. Miriam Baumgartner vom TUM-Lehrstuhl für Ökologischen Landbau, eingerahmt von Jurymitglied Dr. Michael Düe von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (links) und von ihrer TUM-Projektleiterin Dr. Margit Zeitler-Feicht. (Bild: Boehringer Ingelheim Vetmedica)

Dr. Miriam Baumgartner, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin am TUM-Lehrstuhl für Ökologischen Landbau tätig ist, erhielt die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr Forschungsprojekt „Entwicklung eines Bewertungssystems zur Beurteilung der Tiergerechtheit von Pferdehaltungen als Bestandteil eines Nachhaltigkeitsmanagementsystems“. Die dreiköpfige Jury würdigte besonders Baumgartners hohe Fachkompetenz und ihren außerordentlichen Einsatz, das Bewertungssystem so praxistauglich wie möglich zu gestalten. Mit ihm sollen anhand von wissenschaftlich fundierten Indikatoren erstmals Rückschlüsse auf das Wohlbefinden sowie auf Schmerzen, Leiden und Schäden von Pferden gezogen werden können.

Hierfür entwickelte Dr. Baumgartner in den letzten drei Jahren zusammen mit einer TUM-Forschergruppe bereits aussagekräftige und praktikable tier- und ressourcenbezogene Messgrößen. Bisheriges Ergebnis des Projekts: Neben leicht messbaren Merkmalen wie Liegeflächengröße oder Auslaufgestaltung liefern spezielle Indikatoren aus den Bereichen Tiergesundheit und -verhalten wichtige Informationen über das Tierwohl. In den kommenden drei Jahren soll das Bewertungssystem weiter ausgebaut und für den späteren Praxiseinsatz validiert werden. Es soll nach der Etablierung für alle Pferdehaltungen – also Gruppen- und Einzelhaltungsverfahren von Sport- sowie von Freizeitpferden – anwendbar sein und den Tierschutz in der Pferdehaltung deutschlandweit verbessern.

Die Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH hat im September 2015 erstmalig insgesamt vier Tierwohl-Medaillen in den Kategorien Rind, Pferd, Schwein und Kleintier (Hund/Katze) sowie einen Sonderpreis verliehen. Die wissenschaftlichen Jurys aller Kategorien wählten Forschungsarbeiten aus, die praxisnahe Lösungsansätze in Tiermedizin, -schutz, -haltung oder Tierzucht aufzeigen und so dazu beitragen, das Tierwohl in Deutschland zu erhöhen.

 

Mehr Information:
Pressemitteilung der Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH zur Tierwohl-Medaille 2015