13.07.2020 11:41 Alter: 24 days

Bundeskabinett beruft Prof. Dr. Dr. h.c. Vera Bitsch von der Technischen Universität München als wissenschaftliches Mitglied der Zukunftskommission Landwirtschaft

Das Bundeskabinett hat am 8. Juli 2020 die Zukunftskommission Landwirtschaft mit der Aufgabe eingesetzt, Empfehlungen für eine produktive und ressourcenschonende Landwirtschaft zu entwickeln. Ziel ist es Tierwohl, Biodiversität, Klima- und Umweltschutz mit Ertragssicherung und ökonomischer Tragfähigkeit zu verbinden.

Prof. Vera Bitsch ist nun wissenschaftliches Mitglied in der Zukunftskommission Landwirtschaft.

Prof. Vera Bitsch wurde vom Bundeskabinett in die Zukunfskommission Landwirtschaft berufen (Bild: Eckert/ TUM).

Somit soll die Zukunftskommission einen Beitrag leisten, ökologisch, ökonomisch und sozial tragfähige Landwirtschaft in Deutschland zu ermöglichen, die von der Gesellschaft im Spannungsfeld steigender Erwartungen und hohen Preisbewusstseins akzeptiert wird.

Der Kommission gehören zehn Vetreter*innen landwirtschaftlicher Verbände, acht Vertreter*innen von Industrie- und Verbraucher*innenorganisationen, sieben Personen aus dem Bereich Umwelt und Tierschutz sowie sechs Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Landwirtschaft und Umwelt an. Den Vorsitz übernimmt Prof. Dr. Peter Strohschneider, der bis zum 31. Dezember 2019 der Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft war.

Link zur Pressemitteilung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Weitere Informationen:
Die Forschungsgebiete von Prof. Dr. Dr. h.c. Vera Bitsch liegen im Bereich von Agrarökonomie und Management. Sie forscht vorwiegend mit qualitativen Forschungsansätzen, wo sie auch in der Methodenentwicklung und im nationalen Promotionskolleg Agrarökonomik tätig ist. 

Prof. Bitsch studierte Gartenbauwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover. Für ihre Promotion analysierte sie Erfolgskennzahlen im Gartenbau. Während ihrer Habilitation forschte Prof. Bitsch über Aufgaben der Unternehmensführung, einschließlich strategisches Management und Personalführung sowie Arbeitszufriedenheit und Motivation. Ihre Habilitationsschrift zur qualitativen Forschung in der angewandten Ökonomie trug wesentlich zur Weiterentwicklung der Methodendiskussion in diesem Bereich bei.

Im Jahr 2000 nahm Prof. Bitsch den Ruf an die Michigan State University in den U.S.A. an. Dort konzentrierte sie sich auf Human Ressource Management in der Landwirtschaft für Forschung, Lehre und Beratung. Ihr Beratungsprogramm wurde 2008 von der Agricultural & Applied Economics Association ausgezeichnet. In 2010 nahm sie den Ruf als Ordinaria des Lehrstuhls Ökonomik des Gartenbaus und Landschaftsbaus an der TUM an. Sie ist zudem Mitglied im Hans Eisenmann-Forum für Agrarwissenschaften, einem Zentralinstitut der TUM.

 

Redaktion:
Susanne Neumann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit WZW
E-Mail: susanne.neumann[at]wzw.tum.de
Tel.: 08161.71.3207

Wissenschaftlicher Kontakt:
Prof. Dr. Vera Bitsch
Lehrstuhl für Ökonomik des Garten- und Landschaftsbaus
E-Mail: bitsch[at]tum.de
Tel.:08161.71.2532