05.07.2021 08:15 Alter: 25 days

Gemeinsam Lernen an der TUM: Die StudiTUM-Häuser werden wieder geöffnet – und digitale Angebote beibehalten

Kategorie: Campus

Die Corona-Pandemie hat das Studieren im vergangenen Jahr grundlegend verändert: Der Campus war oft leer. Die meisten Lehrveranstaltungen fanden online statt. Und um konzentriert zu lernen und sich auf Prüfungen vorzubereiten, konnten sich Studierende häufig nicht mit ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen treffen. Nun aber kehrt endlich ein Stück Normalität zurück: Die StudiTUM-Häuser stehen den Studierenden wieder offen.

In den StudiTUM-Häusern können Studierende gemeinsam lernen.

In den StudiTUM-Häusern können Studierende kreativ arbeiten und gemeinsam lernen (Bild: Nicolas Martin Beaumont / TUM).

Häuser der Studierenden

Die von der Studentischen Vertretung der TUM verantworteten StudiTUM-Häuser sind echte Orte der Studierenden. Hier können sie kreativ arbeiten, sich austauschen und einzeln oder in Gruppen lernen. Mit dem neu eröffneten Haus in Weihenstephan – beheimatet in der denkmalgeschützten alten Versuchsbrennerei – stehen den Studierenden nun drei StudiTUM-Häuser zur Verfügung: am Stammgelände in der Gabelsbergerstraße 43, in Garching in der Lichtenbergstraße 3 und in Weihenstephan am Weihenstephaner Steig 16.

Bereits seit dem 1. Juli ist das Haus am Stammgelände wieder geöffnet, am 5. Juli folgen die Häuser in Garching und Weihenstephan. Sie stehen vorläufig montags bis freitags jeweils von 9:00 bis 19:00 Uhr zur Verfügung.

Derzeit sind beim Besuch der StudiTUM-Häuser besondere Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen zu beachten. Um die Häuser nutzen zu können, müssen Studierende zudem in der TUMOnline-Applikation „StudiTUM“ den Nutzungsbedingungen und dem Hygienekonzept zustimmen. Dort sind auch tagesaktuell alle Informationen rund um die StudiTUM-Häuser zu finden.

Virtueller Lernraum

Gleichzeitig hat die Studienberatung der TUM auch digitale Angebote geschaffen, um Studierenden das gemeinsame Lernen zu ermöglichen und die Studienatmosphäre zu schaffen, die zuletzt zu oft verloren gegangen war. „TUM Study with me“ ist ein virtueller Lernraum, der über Zoom zur Verfügung gestellt wird. Studierende können dort in konzentrierter Umgebung gemeinsam lernen oder sich in Break-Out-Räumen zum Austausch oder zum Lernen in Gruppen zusammenfinden.

Der virtuelle Lernraum steht montags bis donnerstags jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr zur Verfügung.
Unterstützung beim Lernen

Und natürlich gibt es eine Vielzahl von Angeboten, um Studierende beim Lernen und bei der Prüfungsvorbereitung zu unterstützen. So bietet die Studienberatung ein Lern- und Prüfungscoaching an, ProLehre veranstaltet Workshops zur Steigerung der eigenen Lernkompetenz und das Studentenwerk München hilft dabei, sich Lerntechniken anzueignen und Prüfungsangst zu überwinden. Und auch die Hochschulgemeinden bieten Coachings und Beratung an. Eine Übersicht aller Angebote finden Sie unter www.tum.de/studium/im-studium/lernen.

Mehr Informationen:

Redaktion:
Konstantin Götschel
Hochschulreferat Studium und Lehre
Kommunikation
E-Mail: goetschel[at]zv.tum.de