23.05.2022 14:32 Alter: 86 days

Freisinger Innovationstag Ernährung am 2. Juli 2022 – Aktionstag am Fuße des Nährbergs Weihenstephan

Kategorie: Campus

Der Weihenstephaner Berg ist den Freisingern auch als Nährberg bekannt und so beschäftigen sich bis heute die am Campus angesiedelten Einrichtungen mit unterschiedlichsten Ernährungsfragen. Bei einem gemeinsamen Aktionstag am 2. Juli 2022 präsentieren sie sich mit Themen von der landwirtschaftlichen Produktion, über innovative Lebensmittel und deren Verpackung bis hin zur Frage, wie man sich am besten gesund ernährt.

Für 2. Juli 2022 planen verschiedene Institutionen am Campus Weihenstephan den zweiten Freisinger Innovationstag - Ernährung. (Foto: ediundsepp / TUM)

Freuen Sie sich auf interessante Vorträge rund ums Essen, auf viele Mitmachaktionen für Jung und Alt und der Möglichkeit, tolle neue Lebensmittel zu probieren.

Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher gibt an diesem Aktionstag um 10:30 Uhr auf dem Marienplatz den Startschuss zum ersten Freisinger Innovationstag – Ernährung in Präsenz. Anschließend geht es, den aufgesprühten Bärentatzen auf dem Gehweg folgend zum Campus Weihenstephan.

Nach der Begrüßung auf dem Wochenmarkt geht’s auf zum Campus

Hier bietet sich den Besucherinnen und Besuchern von 13 bis 17 Uhr ein attraktives und abwechslungsreiches Programm. Maßgeblich mitgestaltet und präsentiert wird es von den „ESSERwissern“ von Freising, zu denen sich die im Ernährungsbereich forschenden Einrichtungen Weihenstephans bereits im letzten Jahr unter Führung des enable-Clusters für Ernährungsforschung zusammengeschlossen hatten.

„Gemeinsam haben wir vieles erreicht und zum Beispiel die Postkartenaktion ‚Frag die ESSERwisser‘ ins Leben gerufen, um mit der Bevölkerung in Corona-Zeiten in den Dialog zu treten. Jetzt freuen wir uns, mit der Stadt Freising als Partnerin endlich in Präsenz, im Rahmen des Freisinger Innovationstags – Ernährung, kurz FIT, der Bevölkerung, ein einzigartiges Programm für Jung und Alt zu bieten“, freut sich Kerstin Dressel, Geschäftsführerin des enable-Clusters, der die Veranstaltung federführend organisiert.

„Nirgendwo gibt es eine solche Vielzahl und Dichte von Forschenden, die sich mit der Zukunft der Ernährung beschäftigen“, sagt Hans Hauner, Sprecher des enable-Clusters und Professor für Ernährungsmedizin an der Technischen Universität (TUM) in Weihenstephan. „Wer Spitzenforschung zum Thema Essen sucht, landet in Freising“, ist Hauner überzeugt. Und hofft auf viele Teilnehmende, die mehr über die geballte Power der Ernährungs-, Lebensmittel- und Agrarwissenschaften in Freising erfahren wollen. Hier forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Lösungen für eine nachhaltige und sichere Versorgung mit gesunden und schmackhaften neuen Nahrungsmitteln.

Vorträge im Zentralen Hörsaal-Gebäude der Technischen Universität München

Innovationen im Ernährungsbereich präsentieren junge Start-ups. Anregungen, sich weitergehend mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen, erhalten die Besucherinnen und Besucher bei mehr als 20 Vorträgen, und den beiden Podiumsdiskussionen: Über „Gesunde Ernährung für ein gesundes Altern“ diskutieren Jessica Freiherr (IVV), Dorothee Volkert (FAU), Stephanie Mittermaier (IVV) und Christian Eichhorn (TUM). Zum Thema „Nahrungsmittelproduktion der Zukunft - regional, nachhaltig, klimagerecht“ sprechen die Podiumsgäste Senthold Asseng (HEF), Peter Eisner (IVV), Heike Mempel (HSWT) und Hubert Spiekers (LfL/TUM).

Hüpfburg, Spielgeräte und eine Melkkuh

Die Aussteller freuen sich auf alle Interessierten, auch auf Familien mit Kindern. Das Programm bietet ein breites Spektrum: Die Besucherinnen und Besucher können sich auf viele Mitmachaktionen freuen. Sie können bei einer digitalen Schnitzeljagd per App viel über die Institutionen am Campus und Ernährung erfahren, innovative und neue Lebensmittel kennen lernen und verkosten oder durch ein riesiges Modell eines Darms wandern.

Die Stadtjugendpflege Freising bietet darüber hinaus Spielgelegenheiten am Rang. Pedalos, Stelzen und vieles mehr bringen auch das Bewegungsthema noch ins Spiel. Außerdem wird es eine Hüpfburg geben und die Melkkuh Elsa sorgt für Nachschub im Milchglas.

Nicht nur drüber reden, sondern es auch tun

Natürlich ist das Essen nicht nur theoretisch Thema des FIT, sondern es wird auch kulinarische Angebote geben. Food Trucks, die neben Fleisch auch Fleischalternativen anbieten, das Uni Café, die Brauerei Weihenstephan, Verkostungen an den Ständen und eine Eismaschine für Frozen Yoghurt aus Lupinen bieten für jeden Gaumen das Richtige.

Mehr Informationen: www.enable-Cluster.de/innovationstag

Der Freisinger Innovationstag ist ein Aktionstag folgender wissenschaftlicher Institutionen am Standort Freising / Campus Weihenstephan, die sich aktiv auch am Veranstaltungstag präsentieren:

Über das Projekt und seine Partnereinrichtungen:


Initiiert wurde der Freisinger Innovationstag Ernährung vom enable-Cluster, einem von insgesamt vier vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Kompetenzclustern der Ernährungsforschung unter der Federführung der TUM. Verschiedene Forschungseinrichtungen, die ihren Sitz in Freising-Weihenstephan haben, beteiligen sich an diesem gemeinsamen Projekt – sie sind die ESSERwisser.

Mitwirkende neben dem enable-Cluster sind außerdem die TUM School of Life Sciences (TUM), die Stadt Freising, das Europäische Institut für Innovation und Technologie in Sachen Ernährung (EIT Food), die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT), das ZIEL – Institute for Food & Health der TUM, die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV, das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn), das Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der TUM (LSB) sowie das Hans Eisenmann Forum für Agrarwissenschaften (HEF) der TUM.

Weiterhin sind die folgenden enable-Partnereinrichtungen beteiligt: die Ludwig-Maximilians-Universität München, das Helmholtz Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, das sine-Institut sowie das Klinikum rechts der Isar der TUM.

Die ESSERwisser im Dialog mit der Öffentlichkeit

Da in Pandemiezeiten eine Präsenzveranstaltung nicht möglich war, um mit der Bevölkerung in einen direkten Dialog einzutreten, hatten die ESSERwisser zusammen mit der Stadt Freising bereits am 11. Juni 2021 zu einem ersten Freisinger Online-Innovationstag Ernährung eingeladen. Im Vorfeld der Veranstaltung waren dabei alle Bürgerinnen und Bürger per Postkartenaktion „Frag die ESSERwisser“ aufgerufen worden, ihre Ernährungsfragen an die Freisinger Ernährungsexpertinnen und -experten zu stellen. Diese wurden dann zum Teil direkt während der Veranstaltung oder im Nachgang auf der Website des enable-Clusters beantwortet.

Lesen Sie hierzu: https://www.wzw.tum.de/index.php?id=185&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2692&cHash=3b78eaa8a3abe20160ba19af5ac20375

Auch in diesem Jahr haben die ESSERwisser im Vorfeld des Innovationstags wieder eine Postkarten-Fragenaktion gestartet. Diesmal in Kooperation mit dem Wissenschaftsjahr 2022 „Nachgefragt“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Initiative Wissenschaft im Dialog ausgerichtet wird. Ziel war, die bundesweite Mitmachaktion „Ideenlauf“ zu unterstützen und erneut einen Dialog zwischen der Bevölkerung und der Wissenschaft anzustoßen. Die eingegangenen Fragen werden künftig dabei helfen, Ideen für neue Zukunftsfelder für die Forschung und Forschungspolitik in Deutschland zu entwickeln. 

Die ca. 200 von den ESSERwissern gesammelten Fragen wurden Mitte April an die Organisatoren des Ideenlaufs übermittelt. Bundesweit wurden mehr als 14.000 Fragen von Bürgerinnen und Bürgern gestellt. 

Lesen Sie hierzu: https://www.wissenschaftsjahr.de/2022/ideenlauf


Hinweis für Journalistinnen und Journalisten:

Journalistinnen und Journalisten sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Für Interviews stehen selbstverständlich alle Sprecher der Vorträge und Podiumsdiskussionen zur Verfügung. Gerne nehmen wir Ihre Interviewanfrage per E-Mail an enable-cluster[at]tum.de entgegen.

Redaktion:
Dr. Katharina Baumeister
Technische Universität München
Corporate Communications Center
E-Mail: katharina.baumeister[at]tum.de
Tel.: +49 8161 71 5403

Wissenschaftlicher Kontakt:
Prof. Dr. Hans Hauner
Technische Universität München
Lehrstuhl für Ernährungsmedizin
E-Mail: hans.hauner[at]tum.de
Tel.: +49 8161 71 2000